rsl

Berufswahlorientierung in Klasse 9

 

Berufsinformationsabend in der Aula für Schüler und Eltern der Jahrgangsstufe: Je ein Vertreter aus Industrie und Handel, Handwerk, Pflegeberufen, Weiterbildenden Schulen und der Agentur für Arbeit informieren über Möglichkeiten und Anforderungen ihres Ausbildungsbereiches am Ende der 10. Klasse.

 

Was ich einmal werden will“: Im Politik- und Deutschunterricht wird das Thema Berufswahl ausgiebig behandelt.

 

Oktober/November: Der Berufsberater der Agentur für Arbeit, Herr Boettcher, informiert in den Klassen und stellt sich allen Fragen. Persönliche Beratungstermine werden vereinbart.

 

Kompetenzchecktraining: aktuelle Eignungstests werden durchgeführt und jeder erhält eine individuelle Auswertung, ein kleines Bewerbungstraining wird durchlaufen, die Ermittlung persönlicher Berufsfelder wird angeregt.
3-tägiges Training in der Schule, durchgeführt vom Institut Bulheller aus Wuppertal, gefördert vom Ministerium in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit

 

3-wöchiges Betriebspraktikum: Die SchülerInnen arbeiten in einem Ausbildungsberuf ihrer Wahl und werden dabei von Lehrern besucht. Am 1. Schultag danach findet eine Auswertung in Form einer Präsentation statt. Für das Fach Deutsch wird eine Facharbeit über das Betriebspraktikum erstellt.

 

Nach den Osterferien: Persönliche Beratungsgespräche mit Herrn Boettcher von der Agentur für Arbeit.

 

Vor und in den Sommerferien: Die ersten Bewerbungen müssen abgeschickt werden. Klassen- und Fachlehrer sind Ansprechpartner für Fragen zur Berufswahl.