rsl

Andacht und Aschenkreuzausgabe in der Aula

 

Mit dem Aschermittwoch endete wie immer die schöne Karnevalsausgelassenheit, die freien Tage waren vorbei und der „Ernst des Lebens“ stand wieder an.

 

Deshalb trafen sich in der Aula der RSL Schüler/innen und Lehrer/innen zu einer besonderen Feierstunde. Sie wurden daran erinnert, dass das menschliche Leben begrenzt ist: „Vom Staub bist du genommen, zum Staub kehrst du zurück“, heißt es in der Bibel. Das Aschenkreuz steht aber für Christen als Hoffnungszeichen: Zwar ist der Mensch aus Staub, wird zu Erde, zu Dreck – aber er ist nicht „der letzte Dreck“.


Christen glauben, dass Gott den Menschen im Leben und im Tod mit seiner Liebe begleitet und „das Universum für jeden einzelnen geschaffen hat.“ Jeder, der wollte, holte sich das Aschenkreuz und verließ die Aula mit dem Song „… und ich wünsch‘ dir noch ein geiles Leben!“

 

Vorbereitet und einfühlsam gestaltet wurde die Andacht und die Aschenkreuzausgabe von unserer Religionslehrerin Frau Kremer und der Gemeindereferentin Frau Lahay. Herzlichen Dank dafür!!!