rsl

Vortrag Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

 

 

Weil Polizeihauptkommissar Machunske die Erfahrung gemacht hat, dass die Schüler/innen ohne Anwesenheit der Lehrkräfte offener sprechen und die Doppelstunden der 10. Klassen spannender und ehrlicher werden, verabschiedet er die Lehrkräfte, nachdem sie Organisatorisches erledigt haben.

 

So, seine Erfahrung, bleibt mehr hängen: Die Gefährdung von sich selber, von Freunden und Mitmenschen durch Fahruntüchtigkeit, übermäßiges Zurschaustellen, Raserei wird angesprochen und verändert – so die Hoffnung – die Haltung der jungen Verkehrsteilnehmer und führt zur Einsicht, dass jedes Fahrzeug zur Mordwaffe werden kann.